Landkauf für Erweiterung

By 25. November 2019 Reportagen

Downloads

Am 18. November 2019 konnten die „Härder“ der Herdgemeinde Huttwil darüber abstimmen, den letzten Landstreifen direkt angrenzend an unser Grundstück unserem Nachbarn zu verkaufen. Der Verkauf wurde abgelehnt. Grundsätzlich haben wir schon seit einigen Jahren Interesse an diesem Land, wir hätten auch schon einige Bauvorhaben realisiert, wenn nicht die Firma Ergonom AG / Novex AG ein vertragliches Vorbaurecht gehabt hätte. Dieses Vorbaurecht verfällt jedoch auf Ende 2019 und blieb seit errichten ungenutzt. Nun besteht für uns wieder die Möglichkeit das ganze Grundstück oder zumindest ein Teil im Baurecht zu erhalten.

Auf dem Nachbargebäude eine ehemalige Lastwagenwerkstatt wurde seit 1969 die Ausfahrt zu 2/3 auf dem Land der Herdgemeinde genutzt, sonst wäre ein Betrieb gar nicht möglich gewesen. Als 1974 das Baurecht für die Firma Meer erstellt wurde, achtete möglicherweise niemand darauf. Die Ausfahrt führte nun über Baurechtsland oder Reserveland des Nachbarn. Als wir im Jahr 2000 die selbe Ausfahrt erstellten, wie bei der ehemaligen Lastwagenwerkstatt, wurde das von allen Eigentümern gut geheissen. Im Jahr 2005 kaufte die Herdgemeinde den Landstreifen zurück, da dieser von Ergonom AG nicht genutzt wurde. Jedoch mit dem Vorbaurecht zu Gunsten Ergonom AG bis 2019, welches jedoch auch nicht genutzt wurde. Die Nutzung dieses Landstreifens wurde nun seit 20 Jahren nicht Wahrgenommen, zudem für uns blockiert und die Herdgemeinde verzichtete jährlich auf ca. 9’700.-  CHF Baurechts – Zinseinnahmen.

Da dieser Landstreifen das einzige, noch freie und direkt angrenzende Land zu unserem Grundstück ist, bitten wir die Herdgemeinde um die Landabgabe an uns im Baurecht.

Artikel der Lokalzeitung UE siehe PDF.

25.11.19 chr