Gutes Geschäftsjahr und 105 Dienstjahre

von 21. Dezember 2020Neuigkeiten

Unser Bild: Sie feiern ein Dienstjubiläum in der Woodwork AG (von links): Christoph Ruch,
Geschäftsleiter (20 Jahre), und seine Frau, Monika Ruch (10 Jahre); Therese Ruch,
Mitgründerin der Firma (40 Jahre); Stefan Ruch, Maschinist (30 Jahre);
Sibylla Schär, Raumpflegerin (5 Jahre); Daniel Arm, CNC-Programmierer (10 Jahre). 

 

Sechs Jubilarinnen und Jubilare wurden von der Woodwork AG für ihre Dienstjubiläen geehrt. Im gewohnten Rahmen war diese Ehrung zwar nicht möglich. Die Anerkennung seitens der Geschäftsleitung ist trotzdem herzlich.

Die gemeinsame Weihnachtsfeier der Woodwork AG fällt weg und damit die Plattform für die offizielle Ehrung ihrer Dienstalters-Jubilarinnen und -Jubilare. Einen Gutschein, einen wunderschönen Blumenstrauss und vor allem den Dank der Geschäftsleitung erhielten sie aber trotzdem.

Stefan Ruch, Maschinist, ist der Firma seit 30 Jahren treu; Daniel Arm, CNC-Programmierer, seit zehn Jahren und Sibylla Schär, Raumpflegerin, seit fünf Jahren. Aber auch in der Familie Ruch selbst gibt es Jubiläen: Einerseits bei Therese Ruch, die im Betrieb inzwischen etwas kürzergetreten ist. Sie steht seit 40 Jahren an der Front des Unternehmens. Der Geschäftsleiter Christoph Ruch ist seit 20 Jahren im Betrieb, seine Frau Monika Ruch seit zehn Jahren.

Nicht nur die Firmenfeier ist der Pandemie zum Opfer gefallen. Die Firmenleitung verzichtet dieses Jahr auch auf die Verteilung von Kundengeschenken. Sie geht deshalb einen anderen Weg, um Freude zu bereiten. Die Woodwork AG hat das erfolgreiche Geschäftsjahr 2020 zum Anlass genommen, einen namhaften Betrag an die Winterhilfe Bern zu leisten. Dies im Wissen darum, dass die Pandemie vielerorts auch in materieller Hinsicht Spuren hinterlässt und einmal mehr vor allem die Ärmsten in der Schweiz trifft.

Der Dank der Geschäftsleitung geht an die über 40 Mitarbeitenden der Firma. Jedes einzelne trägt seinen Dienst zur Kundenzufriedenheit und zur guten Geschäftslage bei. Weil dieses Jahr das beliebte und gemütliche Weihnachtsessen der Firma ausfällt, erhalten sie von der Firmenleitung zusätzliche Ferienstunden geschenkt. Die Firmenleitung hofft jedoch, dass die gemütlichen gemeinsamen Stunden, sei es beim monatlichen Mittagstisch, bei einem „Bräteln“, einem Firmenausflug oder eben an Weihnachten, bald wieder möglich sein werden.